GESPONSERT

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept 🥕🥕

Suppe, Chili & Curry Rezepte

Veganes südindisches Kürbis-Curry-Rezept
GESPONSERT

This post is also available on: blankEnglish

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept ohne Zwiebeln und Knoblauch.

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten!

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

Obwohl Kürbis ein Saisongemüse ist, ist er das ganze Jahr über erhältlich. Es ist ein kalorienarmes und nährstoffreiches Gemüse. In der indischen Küche wird Kürbis für viele Gerichte wie Curry, süßem Halwa, Paratha (Fladenbrot) oder Sambar-Sauce verwendet. Wir kochen hier ein veganes südindisches Kürbis-Curry-Rezept ganz ohne Zwiebeln und Knoblauch. Also wenn Sie kein Knoblauch oder Zwiebeln mögen, ist das hier genau das Richtige für Sie.

Machen Sie dieses Curry für die Bewirtung von Gästen oder wenn Sie schnell ein einfaches Abendessen auf dem Tisch zaubern möchten. Es ist ein besonders leichtes Gericht, das Sie im Voraus zubereiten können und über die Woche zum Mittagessen einpacken können. Es lässt sich wunderbar aufwärmen und wenn Sie es nicht komplett fertigkochen, behält es sogar beim Aufwärmen der Kürbis seine Konsistenz. Ein duftendes, indisch inspiriertes Veggie-Curry mit wärmenden Gewürzen, Kürbis und gerösteten Kichererbsen.

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

Einfaches und simples Gemüsecurry in nur einem Topf

Es beginnt mit einem wunderschönen Kürbis, wie zum Beispiel einen Hokkaido oder Butternut-Kürbis. Bis auf den Hokkaido werden die meisten Kürbisse geschält. Der Geschmack kommt von aromatisch angerösteten Gewürzen wie Kreuzkümmel, Koriander, Chilischoten, Senf und Zimt. Für die Sämigkeit sorgen rote Linsen, die ganz von allein zerkochen werden und so die Cremigkeit der Kokosmilch, die perfekt die Aromen ergänzt, unterstreichen. Wir verzichten hier ganz auf Zwiebeln und Knoblauch, was diesem Gericht aber nicht an Geschmack verlieren lässt. Das ist alles, was Sie brauchen!

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

vegane südindisches Kürbis-Curry-Rezept

In diesem Kürbis-Kichererbsen-Curry beginnen wir damit, einige gemahlene Gewürze trocken zu rösten, um diese indischen Aromen anzukurbeln. Ihre Küche wird dann schon spektakulär duften und Sie müssen nur noch Kürbispüree, Kichererbsen und Kokosmilch unterrühren. Köcheln lassen, bis der Kürbis weich gekocht ist und mit Tamarindenpaste oder einem Spritzer Limettensaft abschmecken. Fertig ist das vegane Curry, welches Sie auf Reis oder zu frisch gebackenem Naan servieren können.

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

blankDeliD.
Südindisches Kürbis-Curry-Rezept ohne Zwiebeln und Knoblauch.
5 from 2 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gericht Abendessen, ayurveda, Mittagessen
Land & Region Indien
Portionen 4 Portionen
Kalorien 191 kcal

Equipment

blankblank
Messer*
blank
Schneidebrett*
blankblank
Kochtopf*
blankblank
Reiskocher*

Zutaten
  

andere Zutaten

    Anleitungen
     

    • Kürbis waschen, halbieren, mit einem Esslöffel die Kerne auskratzen und den Kürbis in gleichmäßige Würfel schneiden.
    • Tomaten entkernen und grob würfeln.
    • Kichererbsen abgießen, abspülen und gut abtropfen lassen. Kichererbsen in einem Topf bei mittlerer Hitze, trocken rösten, bis sie goldfarben sind. Herausnehmen und beiseite stellen.
    • In dem gleichen Topf Linsen, Koriander, Kreuzkümmel, Chili, Zimtstange und Senfkörner leicht rösten, bis es duftet.
    • Jetzt das Pflanzenöl zu den Gewürzen geben.
    • Tomaten, etwas Salz, Asafoetida, Curryblätter und Kurkuma hinzufügen. Die Tomaten braten Sie bis sie weich und matschig sind. Bei Bedarf decken Sie den Topf zu und geben sogar etwas Wasser dazu, wenn Ihre Tomaten besonders fest sind. Am Ende sollte die Flüssigkeit der Tomaten verschwunden sein.
    • Als nächstes geben Sie die Kürbiswürfel hinzu. Etwa 2 bis 3 Minuten, unter Rühren, anbraten.
    • Fügen Sie die Kokosmilch hinzu und gießen mit Wasser auf, das alles gerade so mit Flüssigkeit bedeckt ist.
    • Bei kleiner Hitze kochen, bis der Kürbis weich ist. Nicht zu lange kochen, damit der Kürbis nicht matschig wird.
    • Zum Schluss die Kichererbsen und Tamarinde dazugeben und gut umrühren. Mit Salz abschmecken. Mögen Sie es saurer, können Sie mehr Tamarindenpaste hinzufügen.
    • Sollte Ihnen die Konsistenz zu flüssig erscheinen, können Sie mit etwas Speisestärke abbinden.
    • Kürbiscurry in Schüsseln mit z.B. Reis servieren.

    Nährwerte

    Serving: 1Port.Calories: 191kcalCarbohydrates: 21gProtein: 6gFat: 10g
    Allergene keine die deklariert werden müssten
    Keyword einfaches veganes Rezept, gemüsecurry, Indische Rezepte, Kürbiscurry, schnelle vegane Gerichte, vegan kochen
    Hast Du dieses Rezept gemacht?Tag @veggie_de auf Instagram oder hashtag #veggie_de!

    Das Rezept für „veganes Kürbis-Curry“ bei Pinterest pinnen und später kochen!

    Südindisches Kürbis-Curry-Rezept

    Südindisches veganes Kürbis-Curry

    GESPONSERT

    DeliD.

    Ich habe das Gefühl, dass ich das nicht oft genug sage oder dass ich Euch jemals genug danken könnte. Aber Danke für all Eure Unterstützung, für den Besuch meines Rezepte-Blogs, das Kommentieren und das Teilen meiner Rezepte mit Euren Freunden und Familie. Ich bin Euch sehr dankbar dafür!
    ähnliche Rezepte aus Suppe, Chili & Curry Rezepte
    AUCH INTERESSANT

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    GESPONSERT

    Folge uns auf

    GESPONSERT
    Send this to a friend