GESPONSERT

vegane Süsskartoffel-Puffer 🥕🥕

Ofen- & Pfannengemüse

vegane Süßkartoffel-Puffer
GESPONSERT

This post is also available on: blankEnglish

Schön knusprig und leicht süßlich, so können nur Süßkartoffelpuffer schmecken. Vegan und glutenfrei ist dieses alternative Kartoffel-Reibekuchen-Rezept

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten!

vegane Süßkartoffel-Puffer

Geschmackvolle vegane Süsskartoffel-Puffer, gefüllt mit wenig Gewürzen und Kräutern, gereicht mit Tahini-Dip und Gurkensalat. Diese einfachen hausgemachten Süßkartoffelpuffer sind die perfekte Kombination aus Herzhaftem und Würzigem, dabei dauert es gerade mal eine gute halbe Stunde.

vegane Süßkartoffel-Puffer

vegane Süßkartoffel-Puffer

Vegane Süsskartoffel-Puffer – Was ist drin?

Diese einfachen veganen Puffer kommen mit einfachen Zutaten einher. Zum Einen, um sie auf pflanzlicher Basis zu halten und die Aromen der Süßkartoffel zu erhalten, mit wenig Gewürzen. Die Basis der Puffer besteht aus:

  • geriebenen Süßkartoffel und einer Kartoffel
  • geraspelte Zwiebel
  • Leinsamen für mehr Eiweiß und Ballaststoffe
  • Maisstärke, um die Burger zusammenzubinden

Sie verarbeiten diese und mischen sie dann mit Salz und Pfeffer.

Auch können Sie Koriander, Ingwer, Kurkuma, Knoblauch, Cayennepfeffer und/oder frischen Frühlingszwiebeln in die Puffermasse einarbeiten. Aber versuchen Sie doch mal ohne diese Anzahl von Gewürzen, Sie werden überrascht sein wie gut diese authentischen vegane Süßkartoffel-Puffer schmecken. Also erst einmal probieren und gegebenenfalls die Gewürze beim nächsten Mal anpassen.

PS: Ich empfehle immer viel frisch gemahlenen Pfeffer.

vegane Süßkartoffel-Puffer

vegane Süßkartoffel-Puffer

Warum könnte es auch Ihr Favorit werden?

  1. Vegane Süsskartoffel-Puffer sind absolut lecker. Sie sind besser als das was ich bisher in irgendwelchen Restaurant bekommen habe, geschweige den im Supermarkt gekaufte vielleicht noch gefrorene Gemüsebratlinge.
  2. Diese Burger behalten ihre Form vor, während und nach dem Braten. Meine Erfahrungen mit vegetarisch / veganen Bratlingen sind ansonsten recht mühsam zu machen oder auch schwierig zu essen. Hier das ganze Gegenteil.
  3. Sie können diese Süßkartoffelpuffer im Backofen, auf dem Herd in der Pfanne oder sogar auf dem Ihrem Grill zubereiten.
  4. Sie lassen sich gut einfrieren so das Sie sie auch später nochmal genießen können.
  5. Vegane Süßkartoffel-Puffer eignen sich perfekt für Menschen, die spezielle Diäten einhalten. Diese Burger sind natürlich vegetarisch, vegan, glutenfrei, nussfrei, eifrei und sojafrei.

 

wenn Sie unsere vegane Süsskartoffel-Puffer mögen, könnte Sie auch diese Rezepte interessierten:

vegane Süßkartoffel-Puffer

glutenfrei, schnelle und vegane Süßkartoffelpuffer

blankDeliD.
Schön knusprig und leicht süßlich, so können nur Süßkartoffelpuffer schmecken. Vegan und glutenfrei ist dieses alternative Kartoffel-Reibekuchen-Rezept
3.5 from 2 votes
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gericht Beilage, Frühstück & Brunch, gesunde Rezepte, Hauptgericht
Land & Region Asien
Portionen 2 Portionen
Kalorien 141.25 kcal

Equipment

blankblank
Sparschäler*
blankblank
Küchenreibe*
blank
Pfanne*

Zutaten
  

Süßkartoffelpuffer:

  • 2 EL Leinsamen* geschrotet
  • 400 g Süßkartoffel
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel klein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Meersalz*
  • 3 EL Maisstärke oder Reismehl
  • Pfeffer*
  • Pflanzenöl

Tahini-Drizzle:

Sonst noch:

Anleitungen
 

Süßkartoffelpuffer:

  • Geschrotete Leinsamen mit 5 Esslöffel Wasser verrühren und zur Seite stellen.
  • Alle Kartoffeln schälen und grob auf der Küchenreibe raspeln.
  • Zwiebel pellen und ebenfalls raspeln.
  • Knoblauch abziehen und fein hacken.
  • Gemüse mit einem Teelöffel Meersalz mischen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit ausdrücken und abgießen.
  • Anschließend geben Sie Salz, Pfeffer, Leinsamen und Speisestärke zu den Raspeln und vermengen alles.
  • Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Masse Puffer formen, in die Pfanne geben und etwa 4 Minuten von jeder Seite knusprig braten.

Tahini-Drizzle:

  • Mischen sie den Soja-Joghurt mit dem Tahini. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Garnieren und Servieren:

  • Schnittlauch und Petersilie fein hacken. Kräuter über die fertigen Puffer streuen und mit Tahini-Drizzle und vielleicht einem frischen Gurkensalat servieren.

TiP

Wer Tahini-Drizzel nicht mag, die Süßkartoffelpuffer schmecken auch hervorragend mit süßer Chili-Sauce aus dem Asiamarkt. 
Ein tolles Rezept für einen frischen Gurkensalat findet Ihr hier.

Nährwerte

Serving: 1Port.Calories: 141.25kcalCarbohydrates: 28.25gProtein: 2.7gFat: 1.5g
Keyword glutenfrei, kartoffeln, Kartoffelpuffer, puffer, reibekuchen, vegan
Hast Du dieses Rezept gemacht?Tag @veggie_de auf Instagram oder hashtag #veggie_de!
GESPONSERT

DeliD.

Ich habe das Gefühl, dass ich das nicht oft genug sage oder dass ich Euch jemals genug danken könnte. Aber Danke für all Eure Unterstützung, für den Besuch meines Rezepte-Blogs, das Kommentieren und das Teilen meiner Rezepte mit Euren Freunden und Familie. Ich bin Euch sehr dankbar dafür!
ähnliche Rezepte aus Ofen- & Pfannengemüse
AUCH INTERESSANT

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GESPONSERT

Folge uns auf

GESPONSERT
Send this to a friend