GESPONSERT

vegane Dinkel Burger-Brötchen

Burger Buns aus Dinkel-Mehl selber backen. Flauschige Burger-Brötchen für Deine Burger-Kreationen ...

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten!

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

Vegane Dinkel Burgerbrötchen passen hervorragend zu jeder Art von Burgern, egal ob mit Gemüse oder Fleisch. Hausgemachte Burger Buns sind eine schöne Möglichkeit, der üblichen Grillroutine eine besondere Note zu verleihen. Wenn noch welche übrig bleiben, tüten Sie sie ein und frieren sie für einen anderen Tag ein.
Ich habe zahlreiche Brötchen-Rezepte ausprobiert, bevor ich meinen Lieblings gefunden habe. Selbstgemachte Burgerbrötchen haben oft nur eine vage Ähnlichkeit mit den kissenweichen, gleichaussehenden und industriell geformten Dingern. Aber diese Jungs sind wirklich etwas Besonderes – weich, flauschig, leicht und schön. Sie eignen sich perfekt für Burger und als Brötchen. Ich glaub es sind mit Sicherheit die besten Brötchen, die ich je gemacht habe.  😉

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

Warum nehme ich Dinkelmehl?

Sein Ernährungsprofil ist dem von Weichweizen weit überlegen.

Die erste bemerkenswerteste Tatsache ist, dass es viel leichter verdaulich ist als normaler Weizen. Dinkel (Triticum spelta) ist eine der ältesten bekannten Getreidesorten. Seine Ursprünge reichen bis vor 8.000 Jahren zu den Ägyptern zurück.
Tatsächlich sollen es die Menschen nicht für die Standards des modernen Ackerbaus modifiziert haben, somit ist es perfekt für Menschen, die ihr Verdauungssystem weniger belasten möchten.
Dinkel ist gesund und enthält mehr und höherwertiges Eiweiß, mehr Mineralstoffe und Vitamine, sowie einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen.

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

Hefe

Hefewürfel wiegen immer 42 g. Das ist die Menge Hefe, die Sie auf 1 kg Mehl verwenden sollten. Mehr als einen frischen Hefewürfel von 42 g sollten Sie nicht verwenden, denn es ist besser Hefe eher sparsam zu dosieren. Bei weniger Hefe benötigt der Teig jedoch mehr Zeit (gern auch mal über Nacht), bis er zum gewünschten Volumen aufgegangen ist, da die Hefepilze sich erst vermehren müssen.

Das heißt jetzt in Klartext, wenn wir Backen mit nur einer Stunde Gehzeit, müssen wir einen ganzen Würfel frische Hefe pro 500 g Mehl benutzen. Lassen wir hingegen den Teig 24 Stunden gehen, wie zum Beispiel für eine italienische Pizza, reichen für 500 g Mehl bereits 5 g Frischhefe oder sogar weniger. Faustregel: Je weniger Hefe man nimmt und je länger der Teig dafür gehen muss, desto aromatischer wird der Geschmack der Backwaren. Also wenn Sie nun nur die Hälfte Menge nehmen, verbessert das die Qualität Ihrer Brötchen, jedoch muss der Teig dann länger gehen.

Frische Hefe vs. Trockenhefe

Zwei Päckchen Trockenhefe von je 7 g pro Päckchen, entsprechen der Triebkraft eines Würfels frischer Hefe von 42 g. Dass heißt, ein Päckchen Trockenhefe ist wie ein halber Würfel frische Hefe ausreichend für 500 g Mehl.

Trockenhefe ist leichter zu dosieren und ist länger haltbar im Vergleich zur frischen Hefe, die meist etwa 14 Tage im Kühlschrank haltbar ist. Eine gekühlte Lagerung ist auch bei der Trockenhefe empfehlenswert.

 

ähnliche Rezepte wie unser vegane Dinkel Burgerbrötchen:

vegane Dinkel Burgerbrötchen / Burger Buns selber backen

vegane Dinkel Burgerbrötchen

Ari
Burger Buns aus Dinkel-Mehl selber backen. Flauschige Burger-Brötchen für Deine Burger-Kreationen ...
4.50 from 4 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gehen 1 Std.
Gericht Backen, Brot backen, Brotrezepte, Burger, Veggieburger
Land & Region Amerika
Portionen 6 Brötchen
Kalorien 210 kcal

Equipment

Küchenmaschine*
Backblech*
Backofen*

Zutaten
  

  • 500 g Dinkelmehl* Typ 630
  • 100 ml Sojamilch Hafer-, Reis- oder andere Pflanzenmilch
  • 150 ml Wasser
  • 80 ml Pflanzenöl Raps- oder Olivenöl
  • 1 Frischhefe Würfel von 42 g
  • 3 EL Rohrzucker oder Zucker
  • 2 TL koscheres Salz*
  • ½ TL Kurkuma* optional für die Optik

optional für das Topping

Anleitungen
 

  • Soja- oder Pflanzenmilch lauwarm erhitzen. Hefe und Zucker einrühren bis sich beide aufgelöst haben. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen bis sich kleine Bläschen bilden.
  • Dinkelmehl in eine Schüssel sieben. Aufgelöste Hefe, Pflanzenöl, Wasser und Salz hinzugefügt zum Mehl geben und etwa 10 Minuten zu einem Teig kneten.
  • Teig zugedeckt an einen warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Teig noch einmal mit den Händen kneten und 6 Brötchen oder 8 kleine Brötchen formen. Teiglinge nochmals 15 bis 20 Minuten auf dem Backblech gehen lassen.
  • Teiglinge mit Wasser bepinseln und zum Beispiel mit Sesam, Chia und/oder Haferflocken bestreuen.
  • Burgerbrötchen etwa 15 Minuten goldbraun backen.

Nährwerte

Serving: 1Port.Calories: 210kcalCarbohydrates: 36gProtein: 4.8gFat: 4.2g
Keyword brötchen backen, burger buns, dinkelbrötchen, vegan burger, veggieburger
Hast Du dieses Rezept gemacht?Tag @veggie_de auf Instagram oder hashtag #veggie_de!

Ari

Ich habe das Gefühl, dass ich das nicht oft genug sage oder dass ich Euch jemals genug danken könnte. Aber Danke für all Eure Unterstützung, für den Besuch meines Rezepte-Blogs, das Kommentieren und das Teilen meiner Rezepte mit Euren Freunden und Familie. Ich bin Euch sehr dankbar dafür!
Leichtes Dinkelvollkornbrot mit 5 Saaten

Leichtes Dinkelvollkornbrot mit 5 Saaten

Leichtes Dinkelvollkornbrot mit 5 Saaten ist eine gesunde und nahrhafte Alternative zu herkömmlichem Weißbrot. Es ist reich an Ballaststoffen und Nährstoffen und eignet sich daher besonders für Menschen, die auf ihre Gesundheit achten. In diesem Artikel erfahren Sie...

Mais-Dinkel-Brot backen

Mais-Dinkel-Brot backen

Wer kennt es nicht? Das Gefühl, wenn man in einem gut duftenden Brot backt und es anschließend warm aus dem Ofen verspeist. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, das man nicht missen möchte. Außerdem ist es auch noch sehr gesund. Doch oft werden industriell...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auf

GESPONSERT
GESPONSERT
Send this to a friend